TC Electronic G-Major 2 Test

Wenn es um digitale Effekte geht, egal ob im Studio oder im Live-Equipment dann spielt, ein Hersteller eine ganz große Rolle, genau die Dänen von TC Electronic sind wahre Meister der digitalen Effekt-Prozessoren. Immerhin bringen sie ja auch schon 35 Jahre Erfahrung mit. Fast jedem Gitarristen dürften Effekte von TC ein Begriff sein sei es die Nova Serie, der ganz klassische “Stereo Chorus Flanger” (SCF) oder die 19 Zoll-Geräte aus dem Consumerbereich, wie zum Beispiel das G-Major. Nun gibt es den Nachfolger das G-Major 2, dieses werden wir in dem folgenden Test unter die Lupe nehmen.

Das Design des Gerätes ist klassisch gehalten. Die Oberfläche des G-Major 2 ist aus gebürstetem Aluminium, der Rest des 19-Zoll-Gerätes ist mit schlichtem, schwarzem Metall umhüllt. Im Rack nimmt das Gerät grade mal eine Höheneinheit ein, bei einer Tiefe von knapp 19,5 cm ist es sehr kompakt und platzsparend. Die Kontrolle erfolgt über zwei Endlosregler und 16 Taster. Diese sowie das mehrfarbige Kontrolldisplay sind gut beleuchtet, um auch in der Dunkelheit den Überblick zu behalten. Für den Eingangs- und Ausgangspegel sind jeweils separate Regler vorhanden, dass erspart einem zeitaufwendiges Suchen nach Einstellungen im Menü des Gerätes. Das TC Electronic G-Major 2 ist komplett über MIDI steuerbar. In das dafür vorgesehene Menü kommt man über die gleichnamige MIDI-Taste.

Das G-Major 2 bietet 4 verschiedenen Effekt-Routings an: Seriell, Seriell2 Halbparallel und Parallel

  • beim Seriellen Routing bedeutet, das alle sieben Effekte hintereinander geschaltet werden. Also jeder Effekt-Ausgang wird mit dem Eingang des nächsten gepatcht.
  • diese Variation des seriellen Routings nutzt Modulationseffekte ausschließlich bei den Delay-Wiederholungen. Der Vorteil hier ist, dass die Modulationseffekte den Grundsound nicht beeinträchtigen.
  • beim Semi-parallel-Modus sind die ersten fünf Effekte seriell hintereinander geschaltet, das Delay sowie der Reverb werden aber parallel dazu angeordnet. Das sorgt für ein klares Klangbild.
  • Beim parallelen Routing sind Effekte wie ein Noise Gate, Kompressor oder Tremolo seriell geschaltet, Pitch-Shifter, Modulationseffekte wie Chorus und Flanger sowie Delay und Reverb werden parallel geschaltet.

Der Klang der Effekte überzeugt auf ganzer Länge. Bei den TC-Effekten stimmt alles. Aber auch die Auswahl an unterschiedlichen Effekten und die dort einstellbaren Parameter sorgen für eine unglaubliche Klangvielfalt.

Fazit

Das G-Major 2 von TC Electronics ist ein klasse Multieffektgerät für jeden Gitarristen. Es übertrifft das Vorgängermodell deutlich. Man bekommt eine sehr große Palette an durchweg hochwertigen Effekten. Das flexible Routing macht das Gerät durchaus Profi tauglich. Die gute und saubere Verarbeitung rundet das G-Major 2 passend ab und macht es zu einer klaren Kaufempfehlung.

 

Informativ? Teile unseren Artikel mit Deinen Freunden

BB-Code (Foren):

HTML:

Click on a tab to select how you'd like to leave your comment

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>