Boss RC-300 Loop Station Test

Boss ist ein Hersteller der wohl vielen Gitarristen ein Begriff ist, vor allem wegen seiner guten und erfolgreichen Pedal Effekte. Mit dem RC 300 hat Boss wohl den leistungsstärksten Looper für Gitarristen und Bassisten auf dem Markt. Funktionen wie das mehrspurige Aufnehmen, die automatische Quantisierung und die eingebauten Effekte machen das Gerät zu einem Glanzstück in der Boss Produktpalette.

Der RC-300 verfügt über 3 Stereospuren, jede davon mit separaten Fußtastern und Lautstärkereglern. An diese Spuren kann man einfach ein Instrument oder ein Mikrofon anschließen und loslegen. Auch an Phantomspeisung hat Boss gedacht und man kann mit dem RC-300 bis zu 3 Stunden aufnehmen bei 16Bit und 44,1 kHz Auflösung.

Man kann sogar zwei RC-300 über Midi simultan benutzen damit hat man dann ganze 6 Stereokanäle. Die 16 integrierten Effekte decken eigentlich alles ab was man benötigt vom Flanger und Phaser bis zu Vocal Effekten. Effekte lassen sich am RC 300 den einzelnen Spuren oder dem Gesamtmix zuordnen.

Der Boss RC-300 besitzt eine interne Libary mit diversen Grooves um das Aufnehmen zu erleichtern die Palette reicht von Rock, Pop bis zu Latin und vielem mehr. Dank der Loop Quantize Funktion sind die aufgenommenen Passagen immer genau im korrekten Timing. Das Tempo kann über einen Regler oder den Tap Tempo Taster angepasst werden.

Über den integrierten USB-Port lassen sich WAV-Dateien bis zu einer Größe von 1,7 Gigabyte importieren oder exportieren. Per Aux Eingang lassen sich externe Quellen zuschalten und man kann sie direkt zu Loops verarbeiten.

Fazit

Der RC-300 ist sicherlich der beste und umfangreichste Looper auf dem Markt und ist sein Geld in jedem Fall wert. Dieser professionelle Looper bereitet Gitarristen, Bassisten und sogar Sängern gleichermaßen Freude.

 

Informativ? Teile unseren Artikel mit Deinen Freunden

BB-Code (Foren):

HTML:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.