Boss ODB-3 Test

Der ODB-3 von Boss ist ein schickes Overdrive Pedal für den Bass, welches sich wirklich gut einstellen lässt, und vielfältige Soundvariationen zulässt.Auch die tiefsten Bassfrequenzen werden vom ODB-3 ohne Verlust oder Veränderung des Klanges wiedergegeben. Das gelb, schwarze Pedal ist sehr kompakt, wie man es von Boss gewohnt ist, man jedoch keinerlei Problem an die 4 Regler auf der Oberseite zu kompakt, wie man es von Boss gewohnt ist. Das Batteriefach unter dem Taster ist ebenfalls schnell und einfach zu erreichen. Natürlich kann man das Pedal auch über ein 9V-Netzteil betreiben. An den 4 Reglern lassen sich Lautstärke, Bässe und Höhen sowie Gain und Dry/Wet also die Balance zwischen dem verzerrten Signal und dem originalen, unverzerrten einstellen.

Das Boss ODB-3 ist perfekt geeignet für Bassisten, die schnell zwischen einem clean und einem verzerrten Sound wechseln müssen. Das Pedal ist extrem variabel und mit dem gewissen Feingefühl beim Einstellen der Regler und etwas Geduld kann man sehr viele schöne Sounds aus ihm herauskitzeln. Allerdings braucht man dafür etwas Zeit und Erfahrung, denn das ODB-3 reagiert schon auf die minimalsten Veränderungen an den Reglern. Das heißt um wirklich das ganze Potenzial dieses Pedals nutzen zu können muss man ein paar Abende ausprobieren und ein Gefühl für dieses Pedal bekommen, Anderfalls wird man keine überzeugenden Ergebnisse erzielen.

Fazit

Dieses Overdrive Pedal sollte man mit Vorsicht genießen. In den richtigen Händen kann es den Bass Sound in vielen sehr unterschiedlichen Arten modulieren. Das ODB-3 hat leider keinen Toleranz Bereich deshalb muss man sich wirklich viel Zeit nehmen und sich mit dem Gerät auseinandersetzen, bevor ein guter Sound entsteht.

Informativ? Teile unseren Artikel mit Deinen Freunden

BB-Code (Foren):

HTML:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.